Über zwei Verbrechen sprechen

Mein neues Buch heißt: „Das Verbrechen, das es nicht gab“. Es erscheint Mitte 2022. Dazu wird es einen Film mit dem gleichen Titel geben, der Ende 2022 fertiggestellt sein wird. Worum wird es gehen?

Die Südtiroler Pestizidlobby zerrte mich wegen meiner Pestizidkritik (in Buch- und Film „Das Wunder von Mals“) vor Gericht. Das Ziel bestand darin mich mundtot zu machen. 

Doch die Wahrheit zu sprechen ist kein Verbrechen. Der Prozess gegen mich endete im Frühjahr 2021 mit einem Freispruch.

Nun drehe ich den Spieß einfach um und klage meinerseits die Pestizidwirtschaft an. Dazu werde ich in meinem neuen Buch Experten und Betroffene aus allen Ecken der Welt „als Zeugen einvernehmen“. 

Mein „Verbrechen, das es nicht gab“ wird für mich so zum Sprungbrett und Ausgangspunkt, um das eigentliche Jahrhundertverbrechen aufzudecken und anzuklagen: den massenhaften Einsatz von chemisch-synthetischen Pestiziden mit katastrophalen Folgen für Umwelt und Gesundheit.

Bitte bestelle das neue Buch und/oder die neue DVD vorab und unterstütze mich dadurch in meinem Kampf für Pestizidfreiheit!

Ach ja, und bitte beteilige dich auch am Crowdfunding für den neuen Film! Um absolut unbeeinflusst arbeiten zu können, will ich – nach dem „Wunder von Mals“ – nun auch „Das Verbrechen, das es nicht gab“ vollkommen unabhängig von Lobbyinteressen finanzieren. (Denn nur meine Zuseher sind meine Lobby!)

PS: Wenn du wissen willst, wie es zu dem Skandalprozess gegen mich kam, findest du hier:
Die ganze Geschichte im Überblick!