Thesen

    Ich habe während der Arbeit an meinem aktuellen Buch GIFT UND WAHRHEIT 10 „Thesen“ aufgestellt. Jetzt möchte ich herausfinden, welche dieser Aussagen auf viel Zustimmung stoßen, welche auf viel Ablehnung. (Hintergrund: Was eh jedem klar ist, muss ich weniger ausführlich begründen. Was auf viel Ablehnung stößt, umso ausführlicher.)

    Bewerte bitte die folgenden 10 Aussagen mit den Ziffern 1-5.
    1 stimme nicht zu
    2 stimme eher nicht zu
    3 stimme weder zu noch nicht zu
    4 stimme eher zu
    5 stimme zu

    Füge deiner Bewertung einen Kommentar oder eine Erklärung hinzu, sofern es dir nötig erscheint.

    1.
    Die weltweite Umweltzerstörung (Klimawandel, Artensterben etc.) kann zu einer Gefahr für das Überleben von Hunderten von Millionen von Menschen werden.

    2.
    Die weltweite Umweltzerstörung (Klimawandel, Artensterben etc.) kann, bei Überschreiten von Kipppunkten, zu einer Gefahr für das Überleben der Menschheit werden. (Ein Kipppunkt ist erreicht, wenn eine positive Rückkopplung eintritt; zB Auftauen der Permafrostböden setzt große Mengen Methan frei.)

    3.
    Es bleibt uns nur noch ein Zeitfenster von wenigen Jahren, bestenfalls Jahrzehnten, bevor kritische Kipppunkte überschritten werden (könnten).

    4.
    Alle derzeit umgesetzten oder eingeleiteten Maßnahmen von Personen, Unternehmen, Organisationen und Politik zusammengenommen reichen nicht annähernd aus, um das weltweite Problem der Umweltzerstörung zu lösen.

    5.
    Das zu Grunde liegende Problem liegt in der Anpassung der Menschen an ein Wirtschaftssystem, das den Eigennutz über das Gemeinwohl stellt, das Nebenwirkungen und Langzeitwirkungen nicht ausreichend berücksichtigt.

    6.
    Die mächtigsten Profiteure dieses Wirtschaftssystems dominieren Politik und Medien.

    7.
    Manche von diesen Profiteure bekämpfen wissentlich und systematisch Lösungen und Kritiker.

    8.
    Durch die Entwicklung der Medien - von Facebook bis Netflix - wird das Führen eines kritischen Diskurses zusätzliche erschwert.

    9.
    Innerhalb des bestehenden Wirtschaftssystems kann das Problem der weltweiten Umweltzerstörung nicht gelöst werden. Auch Modifikationen dieses Systems werden nicht ausreichen. Wir benötigen einen Systemwechsel.

    10.
    Ein Systemwechsel könnte herbeigeführt werden. In der Geschichte der Menschheit gibt es Beispiele für erfolgreiche Systemwechsel durch gewaltlose Revolutionen.

    Bitte trage nun zum Abschluss noch deinen Namen und deine aktuelle E-Mail-Adresse ein, damit ich mich an dich wenden kann, sollte ich Rückfragen zu deinen Antworten und Kommentaren haben.